Die Seer Duette bei uns dahoam – Servus TV

Die Seer Duette bei uns dahoam – Servus TV

DIE SEER – LIVE – LEBEN IN CONCERT

SEIT ÜBER 20 JAHREN SIND DIE SEER EIN FESTER BESTANDTEIL DER ÖSTERREICHISCHEN MUSIKSZENE. IHRE HITS WILDS WOSSA, HOAMATGFÜHL, ES BRAUCHT 2, LEB DEIN LEB’N,… WURDEN ÜBER ÖSTERREICHS GRENZEN HINAUS ZU BESTSELLERN. UNZÄHLIGE GOLD- UND PLATINALBEN, 3X AMADEUS AUSTRIAN MUSIC AWARD UND VIELE WEITERE AUSZEICHNUNGEN BELEGEN DEN ERFOLG DER SEER. AM WOHLSTEN FÜHLT SICH DIE DERZEIT ERFOLGREICHSTE MUNDARTBAND ÖSTERREICHS ABER AUF DER BÜHNE. JEDER DER SCHON EINMAL DABEI WAR WEISS: EIN SEER KONZERT IST EIN TREFFEN MIT FREUNDEN. SIE BIETEN DEM PUBLIKUM OHNE STARALLÜREN EINEN UNVERGESSLICHEN UND EMOTIONALEN KONZERTABEN

Die Seer „Duette bei uns dahoam“ – Servus TV

Fr., 03.07., ab 22:10 Uhr, Die Seer u.a. mit Wolfgang Ambros, Umberto Tozzi und EAVFrontmann Klaus Eberhartinger, …..

die erfolgreiche TV Sendung  „Die SEER – Duette bei uns dahoam“ aus dem Jahr 2016

wird am kommenden Freitag 3.7.2020 um 22:10h auf ServusTV wiederholt

PROMOTION IST UNSERE PASSION!

EGAL OB FÜR TV, RADIO, PRESSE, TOUR, ONLINE, CD-VERÖFFENTLICHUNGEN ODER SOCIAL MEDIA. WIR DURFTEN SCHON FÜR ZAHLREICHE NAMHAFTE INTERNATIONALE UND NATIONALE

Die Seer „Duette bei uns dahoam“ – Servus TV

Nach einer Mammut-Tournee und unzähligen Gold- und Platinauszeichnungen belohnten
Die SEER im Jubiläumsjahr 2016 ihre Fans mit einem ganz besonderen Schmankerl. Zwischen
den zahlreichen Konzertauftritten drehte die Band im Sommer ihre Jubiläums-Show „Duette bei uns dahoam“ mit zahlreichen prominenten Gästen. Bandleader Fred Jaklitsch und Co. reisten dafür zu den schönsten und außergewöhnlichsten Plätzen Österreichs.
Ob in Altaussee, im steirischen Fohnsdorf, Gmunden am Traunsee, Tulln, Salzburg, im
Weinviertel sowie zahlreichen weiteren Regionen des Landes – jedes der acht Bandmitglieder verbindet eine ganz persönliche Geschichte zur jeweiligen Location und empfängt dort einen musikalischen Überraschungsgast. Unter ihnen: Austropop-Legende Wolfgang Ambros, Italo-Star Umberto Tozzi, EAV-Frontmann Klaus Eberhartinger, The Les Humphries Singers, Florian Silbereisen, Hans Krankl, Andy Borg, Wilfried, Stefanie Hertel, Hans Theessink, Drumatical Theatre, Florianer Sängerknaben, Voxxclub, MV Falkenstein oder Zabine. Sie alle beschenken die Band auf besonders stimmungsvolle Weise, indem sie die größten Hits der SEER gemeinsam mit Fred, Sassy, Astrid und Co. in völlig neuem Gewand erklingen lassen.
Freitag 3.7.2020 Servus TV 22:10h „Die SEER – Duette bei uns dahoam“

Das grosse Südsteirerfest

Das grosse Südsteirerfest

ONLINE Südsteirerfest 2020

Day(s)

:

Hour(s)

:

Minute(s)

:

Second(s)

Herzlich Willkommen beim „Großen Südsteirerfest“


Die jungen Südsteirer veranstalten das ONLINE Südsteirerfest 2020 um Geld für die gute Sache zu sammeln.

Es besteht die Möglichkeit  FANPAKETE für die SHOW ab € 12,- zu bestellen.
Der Erlös der FANPAKETE kommt zu 100% dem Fond „Krone hilft“ zu Gute.

Zusätzlich nehmen Sie mit dem Bestellen eines FANPAKETES an einem Gewinnspiel teil.
Die Auflösung des Gewinnspiels erfolgt LIVE während der Show.

Das Gewinnspiel powered by

1. Preis

€ 500,- Gutschein Gössl Leibnitz

2. Preis

€ 300,- Gutschein (Wirtschaft in Leibnitz)

3. Preis

Grillparty für 10 Personen inkl. Fleisch und Bier

5 Tipps! Grillparty mit Freunden - So wird die Party ein Erfolg

Die österreichische Blasmusik steht still

Die österreichische Blasmusik steht still

Blasmusik Pur verspricht schon der Name, hier ist die Musik für alle Freunde der Blasmusik zuhause. In einem musikalischen Programm bietet der Sender rund um die Uhr Märsche, Polkas und ausgesuchte Stücke aus dem Bereich der Blasmusik.

Seit zwei Monaten herrscht absoluter Stillstand – keine Proben, keine Vereinstätigkeit und keine Konzerte

Die Österreichische Blasmusik ist mit ihren 2.163 Musikvereinen und über 150.000 Musikerinnen und Musikern vor allem in den Sommermonaten ein wichtiges Aushängeschild für soziale, touristische und gesellschaftspolitische Aufgaben in Österreich. Seit zwei Monaten herrscht absoluter Stillstand – keine Proben, keine Vereinstätigkeit und keine Konzerte. Der Österreichische Blasmusikverband und die Österreichische Blasmusikjugend sehen als einen dringenden Punkt bei der stufenweisen Wiederaufnahme des Kulturbetriebes auch das österreichische Kulturgut Blasmusik entsprechend mitzudenken und zu definieren.

Die derzeitige Unsicherheit für die vielfältige Vereinsarbeit stellt die Musikvereine und Landesverbände aktuell vor immense Probleme. Fehlende Perspektiven für die kommenden Wochen und Monate sind nicht nur für professionelle Musikerinnen und Musiker, sondern auch für die Musikkapellen ein sehr unbefriedigender Zustand. Um die nächste Zeit, wenn nicht sogar das gesamte Vereinsjahr bestmöglich planen und organisieren zu können, vor allem um den Mitgliedern eine baldige Aufnahme der musikalischen Tätigkeit in Aussicht zu stellen, bedarf es seitens der Verantwortlichen klare Vorgaben und eines realistischen Maßnahmenplans.

Neben der Austragung touristischer Konzerte und Veranstaltungen in den Sommermonaten ist der Blasmusikverband mit seinen Landes- und Bezirksverbänden Veranstalter von zahlreichen musikalischen Sommercamps für die Jungmusikerinnen und Jungmusiker. Für deren Eltern sind diese Camps wichtige Wochen, in denen sie ihren Nachwuchs gut aufgehoben und betreut wissen. Mittlerweile wurden bereits viele dieser betreuten Musikwochen abgesagt, manche Verbände sind noch optimistisch auf eine baldige Verordnung mit genauen Maßnahmen zur Durchführung der Sommercamps eingestellt.

Bundesgeschäftsstelle Österreichischer Blasmusikverband und Österreichische Blasmusikjugend
+43 (4762) 36 280
office@blasmusikjugend.at
www.blasmusik.at

Wie Radios ohne Kosten der heimischen Musikbranche helfen können!

Wie Radios ohne Kosten der heimischen Musikbranche helfen können!

Pur Radio mit seinen Sendern spielt bereits über 75% Musik aus Österreich. 

Dies auch schon immer und wir werden es weiterhin tun. 

So einfach könn(t)en heimische Radios ohne Kosten der heimischen Musikbranche helfen!

Kulturelle Katastrophenhilfe statt „more of the same“

Der heimischen Musik- und Kulturbranche geht es gerade alles andere als gut. Das hat wahrscheinlich jeder mitbekommen. Was hingegen nicht jeder weiß: Heimische Radio- und Fernsehsender könn(t)en der Branche helfen – ganz ohne Mehrkosten. Und jeder kann seinen Teil dazu beitragen!

Um zu verstehen, wie genau, möchte ich euch kurz erklären, wie das mit den Tantiemen in Österreich so läuft.

Was sind Tantiemen und wie funktioniert das?

Jedes Mal, wenn ein Song im Radio läuft, fallen Tantiemen an. Diese werden von der AKM, LSG und Austromechana zwischen allen am Werk Berechtigten(Komponist, Verlag und Textautor) aufgeteilt. „Basierend auf groben Schätzungen mit Zahlen aus den Jahren 2018 und 2019 sind das durchschnittlich pro Radiominute ca. 40 Euro“, erklärt erklärt Alexander Hirschenhauser vom VTMÖ.

„Basierend auf groben Schätzungen werden für einen dreiminütigen Song auf Ö3 ca. 120 Euro an Tantiemen ausgeschüttet.“

Das bedeutet also, dass österreichische Künstlerinnen und Künstler mit Airplay direkt Geld verdienen – und zwar gar nicht mal so wenig. Das kann gerade in Zeiten, in denen viele Bands, Artists und kleine Labels ums Überleben kämpfen, die bitternötige Finanzspritze sein.

Und warum kostet das dann nichts?

„Wenn die heimischen Sender also ihren Anteil an österreichischer Musik erhöhen, kostet ihnen das keinen Cent mehr.“

Natürlich kosten die Tantiemen Geld. Aber das sind Kosten, die die Radiosender sowieso pauschal zahlen müssen. Ganz egal, ob sie einen Song von einem heimischen Act oder von Ed Sheeran spielen. Am Ende des Tages wird der Kuchen einfach – je nach gespielten Tracks – aufgeteilt. Wenn die heimischen Sender also ihren Anteil an österreichischer Musik erhöhen, kostet ihnen das keinen Cent mehr. Sie sorgen nur dafür, dass das Geld heimischen Künstlerinnen und Künstlern zu Gute kommt. Und gerade die sind es, die für gewöhnlich auf Liveauftritte angewiesen sind und von der Krise besonders schwer getroffen werden.

Genau das fordert der VTMÖ gerade

Der Verband unabhängiger Tonträgerunternehmen, Musikverlage und MusikproduzentInnen Österreichs (VTMÖ) ist seit 2003 die Interessensvertretung der KMUs und EPUs aus der österreichischen Musikwirtschaft und der produzierenden Musikszene. In einer Presseaussendung fordert er: „Ab sofort soll auf ALLEN österreichischen Radio- und TV-Sendern doppelt so viel Musik aus Österreich gespielt werden als zuletzt!

„Im europäischen Durchschnitt spielen die Radiosender 30-35 % regionale Musikproduktionen. In Österreich kommen die meisten Sender nur auf 10-15 %.“

Und weiter: „Es geht darum, dass Jahr für Jahr Millionen aus den von allen Sendern bezahlten Lizenzentgelten an internationale Konzerne abfließen und wir in den nächsten Jahren mit Steuergeldern unsere (Musik-) Wirtschaft wiederaufbauen werden müssen. Wann, wenn nicht jetzt, müssen alle Sendeanstalten – ganz speziell aber der öffentlich-rechtliche Rundfunk – ihre Beiträge zur kulturellen Katastrophenhilfe leisten?“

Und da ist definitiv Luft nach oben. Im europäischen Durchschnitt spielen die Radiosender 30-35 % regionale Musikproduktionen. In Österreich kommen die meisten Sender nur auf 10-15 %.

Erste Schritte bereits gesetzt

Die ersten Sender setzen bereits Schritte in die richtige Richtung. Ö3 sendete am 24. März bis 17:00 Uhr ausschließlich Musik aus Österreich. Radio 88,6 spielt seit letzter Woche sonntags bis donnerstags von 18:00 bis 20:00 Uhr Musik aus Österreich.

Damit hier kein Sender Marktanteile verliert, weil die Zuhörer lieber zu „more of the same“ umschalten, wäre es wichtig, dass alle großen Radiosender mitmachen und vor allem – wie Radio 88,6 – auch mal weniger bekannte Acts spielen. Die benötigen diese Unterstützung nämlich am meisten, denn sie konnten noch nie jene Reserven aufbauen, auf die große Stars zurückgreifen können.

Und was kann ich tun?

Wünsch dir Musik aus Österreich. Ruf bei den Sendern an oder schreibe ihnen auf ihren Sozialen Netzwerken. Jeder Song hilft! Und je mehr die Radiosender das Gefühl haben, dass die Leute österreichische Musik hören wollen, umso mehr werden sie sie spielen. Im besten Fall gibst du auch deinen Freunden Bescheid, dass sie dasselbe machen sollen.

„Wünsch dir Musik aus Österreich!“

Und: Regt euch nicht auf, wenn ihr Mal einen Tag nicht eure geliebten Ed Sheeran, Lady Gaga & Co hört, sondern erfreut euch an der Vielfalt der heimischen Musikszene! Lasst uns gemeinsam laut bleiben und der österreichischen Branche helfen!

Gauderfest Zillertal

Gauderfest Zillertal

Das Gauder Fest in Zell am Ziller hat sich als größtes und wichtigstes Frühlings- und Trachtenfest Österreichs mit internationalem Format etabliert. Es ist aber nicht nur eines der bedeutendsten, sondern auch eines der ältesten Volksfeste im Alpenraum. Die Ursprünge des Gauder Festes reichen bis ins 15. Jahrhundert zurück.

Treff ma ins am Gauder

Jährlich am 1. Wochenende im Mai findet das traditionelle Gauder Fest – Österreichs größtes Frühlings- und Trachtenfest – in Zell am Ziller statt. Rund 30.000 Besucher kommen an diesem Wochenende ins Zillertal und verwandeln die Marktgemeinde in ein buntes Farbenmeer. An allen Tagen ist für ein abwechslungsreiches und spannendes Programm gesorgt.

Save the date! Gauder Fest Termin 2020: 30. April – 03. Mai 2020

Bereits zum Auftakt am Donnerstag Abend sorgen Stars der volkstümlichen Musikszene bei der ORF Radio Tirol Licht ins Dunkel Gala für beste Stimmung im Zillertal Bier Festzelt.

Offiziell eröffnet wird das Gauder Fest am Freitag mit dem traditionellen Bieranstich durch den Landeshaupmann und der heiter-satirischen Gambrinus Rede.

Der Samstag steht dann ganz im Zeichen der Trachtlerjugend und der Ranggler, die um den Gauder Hogmoar, dem begehrtesten Titel im Alpenraum, kämpfen.

Der Höhepunkt jedes Gauder Fests ist der traditionelle Fest-Umzug am Gauder Sonntag, der sich mit seinen farbenprächtigen Trachten- und Musikgruppen, historischen Kutschen, Festwägen, Pferde- und Ochsengespannen zum größten Trachtenumzug Österreichs entwickelt hat.

Anzeige

Programm

Mittwoch, 29. April 2020

Rummelplatz

ab 14.00 Uhr
Tollkühne Fahrgeschäfte

Familiennachmittag mit ermäßigten Preisen

Donnerstag, 30. April 2020

Zillertal Bier Festzelt

19.00 Uhr 
Zelteinlass

20.00 Uhr
ORF Radio Tirol Musiktruch’n Gala zu Gunsten Licht ins Dunkel!
Durch den Abend führt Sie Alexander Weber! Für beste Unterhaltung sorgen die Seer, die Zillertaler Haderlumpen, die Jungen Zillertaler, die Pagger Buam und die Granaten aus der Steiermark. 
Der Reinerlös kommt Licht ins Dunkel zugute!

 ab 14.00 Uhr
Tollkühne Fahrgeschäfte am großen Rummelplatz

Freitag, 1. Mai 2020 / Offizieller Beginn des traditionellen Gauder Festes

Zillertal Bier Festzelt

18.30 Uhr
Zelteinlass

19.00 Uhr
Einmarsch der Bundesmusikkapelle Zell am Ziller, der Brauchtumsgruppen und der Festwägen der Brauerei.

Offizieller Bieranstich durch den Landeshauptmann

20.30 Uhr 
„Gambrinus Rede“ Heiter-satirischer Jahresrückblick zum gesellschaftlichen und politischen Leben in der Zeit von Gauder Fest zu Gauder Fest

ab 21.30 Uhr
Musik & Unterhaltung mit der Gruppe „Sumpfkröten“

ab 22.00 Uhr 
Gauder-Party im „Gauder Löchl“ (Eintritt ab 18 Jahren – Ausweispflicht)
Eintritt nur nach Verfügbarkeit möglich!

Festplatz 

ab 13.00 Uhr 
Musik & Unterhaltung mit „4er Blosn“

ab 17.00 Uhr
Musik & Unterhaltung mit „Echt Böhmisch“

ab 20.00 Uhr
Musik & Unterhaltung mit den „Zillertaler Mander“

Rummelplatz

ab 14.00 Uhr 
Tollkühne Fahrgeschäfte

Samstag, 2. Mai 2020

Freizeitpark

09.00 Uhr
Tiroler Jungstutenschau der Noriker und Zillertaler Norikerschau

ab 10.00 Uhr
Bewertung der Pferde

11.00 Uhr
Tiersegnung und Preisrichten
anschließend Schauprogramm des Norikerverbandes

14.00 Uhr
Ermittlung der „Miss Gauder“

ab 10.00 Uhr 
Gauder-Sechskampf – Sehenswerte Wettkämpfe rund um die Traditionen der Landwirtschaft und Brauerei: Bierfassrollen, Bierkisten Rally, Seilziehen, Fasstauben-Rennen Bierkistenkraxeln und Bierkistenstemmen

10.00 – 12.00 Uhr 
Training

13.00 – 16.00 Uhr
Gauder-Sechskampf

19.00 Uhr 
Preisverteilung im Zillertal Bier Festzelt

Zillertal Bier Festzelt

12.00 Uhr 
„Tag der Trachtler Jugend“ – Einzug der Jungtrachtler vom Bahnhof durch das Ortszentrum zum Festzelt

18.30 Uhr Zelteinlass – Musik & Unterhaltung mit den „Burgschröflern“

20.00 Uhr Musik & Unterhaltung mit der Gruppe „Sumpfkröten“

ab 21.00 Uhr Gauder-Party im „Gauder Löchl“ (Eintritt ab 18 Jahren – Ausweispflicht) Eintritt nur nach Verfügbarkeit möglich!

Festplatz 

ab 13.00 Uhr 
Musik & Unterhaltung mit  „Zell Brass“

ab 15.00 Uhr
Musik & Unterhaltung mit den „Zellberg Buam“

20.00 Uhr
Musik & Unterhaltung mit Volxrock“

Am Sportplatz

ab 13.00 Uhr 
Ranggeln um den „Gauder Hogmoar“

17.00 Uhr
Finalkämpfe um den „Gauder Hogmoar“
anschl. Preisverteilung

Pavillonplatz

11.00 – 17.00 Uhr 
Gauder Markt: Traditioneller Handwerks- und Bauernmarkt

Bräugarten

ab 14.00 Uhr 
Musik & Unterhaltung mit „Wellblech“

Rummelplatz

ab 11.00 Uhr
Tollkühne Fahrgeschäfte

Sonntag, 3. Mai 2020

10.00 Uhr 
Feldmesse

11.30 Uhr
Großer Gauder Fest-Umzug – Österreichs größter Trachtenumzug mit prächtigen Pferdegespannen (gesamt ca. 2.200 Teilnehmer)

Zillertal Bier Festzelt

ab 13.00 Uhr 
Verpflegung der Umzugsteilnehmer –
für Festbesucher ab 15.00 Uhr geöffnet
anschl. Musik und Unterhaltung mit dem Tiroler Echo“

Festplatz 

12.00 – 18.00 Uhr
Musik & Unterhaltung mit den „Zillertaler Haderlumpen“

Bräugarten

ab 13.00 Uhr 
Musik & Unterhaltung mit „Zillertaler Gipfelwind“

Pavillonplatz

11.00 – 17.00 Uhr
Gauder Markt: Traditioneller Handwerks- und Bauernmarkt

Rummelplatz

ab 11.00 Uhr
Tollkühne Fahrgeschäfte

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.