SEIT MITTLERWEILE ÜBER 40 JAHREN IST DER NAME „DIE
VAIOLETS“ AUS DER VOLKSTÜMLICHEN SZENE NICHT
MEHR WEGZUDENKEN

IN DEN LETZTEN DREI JAHREN
WAREN SIE ZWEIMAL IM MUSIKANTENSTADL ZU GAST
Gegründet wurden die Vaiolets von Klaus Ebner, welcher gemeinsam mit seinem Bruder Dieter und seiner Schwester Christine, damals im elterlichen Weinkeller zum Tanz aufspielten. Der Name Vaiolets stammt nicht von den lila Trachten der Gruppe, sondern von den drei Bergspitzen im Rosengarten, den Vaioletstürmen, welche man vom Weingut der Fam. Ebner aus hervorragend sehen kann.
Einige goldene Schallplatten sowie andere Auszeichnungen konnten die Vaiolets im Laufe der Jahre entgegennehmen. Sie sind auch immer wieder gern gesehene Gäste in den diversen Volksmusik-Sendungen.
Bis zu seinem tragischen Arbeitsunfall 2014, musizierte Klaus gemeinsam mit seinen beiden Söhnen Patrick und Andreas. Seit diesem Schicksalsschlag sitzt Klaus im Rollstuhl und kann keine Auftritte mehr absolvieren. Dies hat die Brüder Patrick und Andreas noch mehr zusammen geschweißt und sie beschließen als Duo weiter zumachen – der Erfolg gibt ihnen Recht.
Besonders Patrick hat sich der Musik verschrieben, er komponiert, textet und singt alle Lieder auf dem neuen Album. „Musik ist für mich alles“- so Patrick – wenn immer er noch die Zeit findet spielt der hochmusikalische Koch, Keyboard, Gitarre, Schlagzeug, Akkordeon oder E-Bass. Auch Andreas ist ein begnadeter Musiker und ein virtuose auf dem Akkordeon.
Sein hervorragendes Gespür für eingängige Melodien und bewegende Texte hat Patrick mit dem neuen Album „Heimat, du fehlst mir sehr“ einmal mehr unter Beweis gestellt. „Der Blick aus meinem Fenster, hoch über Bozen, auf die schöne Bergwelt, inspiriert mich beim Komponieren“ – verrät Patrick. Seine
Lieder sind aus dem Leben gegriffen und handeln von Heimat, Liebe und den täglichen Alltagssorgen – dies gepaart mit seiner unverkennbaren Stimme sind die Erfolgsgaranten der Vaiolets!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.